Your web browser is out of date. For the best experience on Zimmer websites please upgrade to the latest version of Internet Explorer, Chrome, or Firefox.

Zimmer, Inc.

Operative Behandlung von Schulterschmerzen

treating-shoulder-surgery-banner

Die meisten Menschen werden nie eine Schulteroperation benötigen, doch in vielen Fällen kann eine Operation bei der Minimierung oder Beseitigung von Schulterschmerzen helfen, wenn andere Behandlungsmethoden versagt haben.

Arthroskopie

Häufig wird als erster  operativer Eingriff bei Arthrose eine Arthroskopie durchgeführt, ein Verfahren, das für die Erkennung, Diagnose und Behandlung von Veränderungen innerhalb des Gelenks eingesetzt wird. Im Rahmen einer Arthroskopie wird in der Regel eine kleine Kamera in die Schulter eingeführt und anschließend werden alle erkennbaren Probleme behandelt. Zu den häufigsten Verfahren, die während einer Arthroskopie durchgeführt werden, gehören:

  • Glätten des beschädigten Knorpels
  • Entfernen loser Elemente in der Schulter (Debridement)
  • Spülen des Schultergelenks (Lavage)

Partieller Schulterersatz

Sowohl beim partiellen als auch beim totalen Schulterersatz werden die beschädigten Knochenoberflächen und Knorpel entfernt und durch künstliche Oberflächen (Implantate) ersetzt.

Wenn nur die humerale (Kugelkopf) Seite Ihres Schultergelenks von starken Beschädigungen betroffen ist, wird Ihr Arzt ein Verfahren wählen, bei dem die gesunde Seite Ihrer Schulter erhalten wird. Dies wird teilweiser oder partieller Schulterersatz genannt. Bei einem partiellen Schulterersatz wird nur der krankhaft veränderte Bereich des Gelenks korrigiert. Die gesunde Seite wird nicht behandelt.

Ein erfolgreicher partieller Schulterersatz kann Schmerzen beseitigen und gleichzeitig Ihre natürliche Anatomie besser erhalten. Hierdurch kann der aufwändigere totale Schulterersatz hinausgezögert und manchmal auch verhindert werden. Bei einem totalen Schulterersatz werden beide Teile Ihrer Schulter ersetzt.

Totaler Schulterersatz

Beim totalen Schulterersatz werden die von der Arthritis geschädigten Teile des Gelenks entfernt und durch künstliche Elemente aus Metall und einem sehr widerstandsfähigen Kunststoff ersetzt. Wir nennen diese künstlichen Elemente „Implantate“. Diese Implantate sind so geformt, dass Ihr Schultergelenk sich fast so bewegen kann wie zu dem Zeitpunkt, als es noch intakt war.

Der Teil, der das Kugelgelenk ersetzt, besteht aus einem Schaft, der in den Oberarmknochen eingebracht wird und einem Metallkopf. Die Pfanne wird durch einen konkav geformten Kunststoffteil ersetzt, in der sich dann der Kopf bewegt. Wenn beide Seiten des Gelenks ersetzt werden, wird dies Schultertotalprothese genannt.

Inverser Schulterersatz

Wenn Ihre Rotatorenmanschette so beschädigt ist, dass sie einem herkömmlichen Schulterersatz keinen Halt mehr bieten kann, wird Ihr Arzt gegebenenfalls eine Inverse Schulterprothese in Erwägung ziehen.

Genau wie bei einem normalen Schulterersatz werden die abgenutzten Teile Ihrer Schulter durch Metall- und Kunststoffelemente ersetzt.

Der Unterschied beim umgekehrten Schulterersatz besteht darin, dass der Teil Ihres Armknochens und Schulterblatts, die das Gelenk bilden, umgekehrt werden, das heißt die Kugel wird an Ihrem Schulterblatt und die Pfanne an Ihrem Oberarmknochen befestigt. So kann Ihr Deltamuskel Ihre beschädigte Rotatorenmanschette kompensieren und Ihrem Schultergelenk mehr Stabilität, Stärke und Bewegungsumfang verleihen.

Risiken des Schultergelenkersatz

 

Last Updated: 10 December,2012                                             © 2012 Zimmer, Inc. (owner of site) version 6.0