Your web browser is out of date. For the best experience on Zimmer websites please upgrade to the latest version of Internet Explorer, Chrome, or Firefox.

Zimmer, Inc.

Hüftersatzoperationen für Frauen

hip-replacement-surgery02-banner

Bei Hüftprothesen gibt es keine Einheitsgröße. Die richtige Größe und Form des Gelenks sowie deren Positionierung während der Operation sind wesentlich, um den Bedürfnissen des Patienten gerecht zu werden. Und wie bei einer natürlichen Hüfte kommt es in Bezug auf die Lebensdauer der Hüfte auch bei einer künstlichen Hüfte darauf an, wie gut das Material der Abnutzung durch tägliche Belastungen und Drehen des Hüftgelenks standhält.

Während die menschliche Anatomie im Wesentlichen bei jedem Menschen gleich ist, sind unsere Hüften – wie auch der Rest unseres Körpers – individuell geformt.   Forschungen zeigen, dass es deutliche Unterschiede gibt, die Einfluss auf die Anpassung Ihres Hüftimplantats nehmen können. Dazu gehören die Form der Innenseite Ihres Oberschenkelknochens (Femur) sowie die Position, der Winkel und die Neigung des Gelenkkopfes (Kugel) in Ihrer Hüfte.

Generell ist die Kugel eines weiblichen Hüftgelenks nicht nur kleiner als bei einem Mann, sondern sitzt auch tiefer und befindet sich näher am Oberschenkelknochen. Sowohl männliche als auch weibliche Hüften weisen eine Neigung nach vorne auf, weibliche Hüften sind jedoch durchschnittlich um 4 Grad mehr nach vorne geneigt als männliche.

Dieser Unterschied mag nicht groß erscheinen, Forschungen zeigen jedoch, dass eine falsche Implantatgröße zu Problemen nach der Operation führen kann, wie z. B. Schmerzen auf der Hüftseite, unterschiedliche Beinlängen, weniger Bewegungsumfang oder sogar eine Luxation, bei welcher das Implantat aus seiner Position rutscht.

 

Last Updated: 2011-10-05© 2012 Zimmer, Inc. (owner of site) version 6.0